Aktuelles

„Bilal“ heißt die jetzt erschienene 52seitige Broschüre, die in den Sprachen Deutsch, Arabisch und Spanisch Betroffenen den schwierigen Weg zur professionellen Hilfe weisen möchte.

Mit einer neuen Runde „Inneres Lächeln trotz(t) Depression“ am Wochenende 26.–28. Februar werden unsere Qigong-Angebote in Kooperation mit dem Qigong-Zentrum Leipzig fortgeführt. Besondere Konditionen für Anmeldungen über uns!

Ab 8. Februar laden wir zu einem neuen Anfängerkurs ein. Mit Yogalehrer Sven erlernen die Teilnehmenden einfache Atem-, Körper- und Entspannungsübungen aus dem traditionellen Hatha-Yoga. Im Fokus steht dabei der achtsame Umgang mit Körper und Geist im Hier und Jetzt.

Im Projekt „IMAGE - sehen und gesehen werden“ konnten sich neun Teilnehmer*innen im Acrylmalworkshop „Meine Schwere ist meine Stärke“ unter Anleitung dem Zeichnen und Malen annähern. Ein Teil der entstandenen Kunstwerke sind seit dem 01. Dezember ausgestellt. Da es aufgrund der aktuellen Pandemielage nicht möglich ist die Ausstellung zu besuchen, führen wir Sie digital hindurch.

„Wie kommen wir durch diesen Winter?“, fragt unser Team Social Media verschiedene Menschen: Expert*innen in eigener Sach sowie Expert*innen verschiedener Berufsgruppen kommen in den wöchentlich erscheinenden Interviews zu Wort. Tipps und Hinweise werden gesammelt, Erfahrungen geteilt und Einblicke in den Umgang mit dieser herausfordernden Zeit gegeben.

Auch in dieser Wintersaison initiierten wir eine Plakatkampagne mit verschiedenen Motiven an Litfass-Säulen und in den Fahrzeugen der LVB, um auf die Krankheit Depression und das Leipziger Bündnis gegen Depression hinzuweisen.

Neben der Befragung von Betroffenen und Angehörigen möchten wir mit einer zweiten Umfrage unser Netzwerk einbeziehen. Bitte nehmen Sie an dieser zweiten Umfrage teil, wenn Sie Teil der Versorgungslandschaft sind oder im ehrenamtlichen oder privaten Bereich, z.B. Selbsthilfegruppe mit Betroffenen zu tun haben.

soscisurvey.de/digikartenetzwerk

Das tolle, spannnende Projekt #nichtgesellschaftsfaehig  initiiert von der Agentur Glücklicher Montag ist seit kurz vor Weihnachten 2020 als Buch erhältlich! Einige Mitglieder des Leipziger Bündnis gegen Depression e.V. haben einen Beitrag geleistet.

Das Leipziger Bündnis gegen Depression e.V. gehört 2020 zu den beiden Leipziger Spendenempfängern der von der BMW AG verwalteten Karl-Monz-Stiftung. Die großzügige Spende von 10.000 € wird in die Beratungsarbeit für akut depressionsbetroffene Hilfesuchende und deren Angehörige fließen.

Vorhang auf! Bühne frei! Applaus! – Alles gerade nicht möglich. Also hat der Theaterladen Selbst & Los kurzerhand ein bisschen Theaterluft digitalisiert.Dieser Kurzfilm von Alina Cyranek zeigt das Ergebnis unserer choreografischen Arbeit der vergangenen Monate über die mentale Achterbahnfahrt im Corona-Jahr 2020: Flüchtige Innenansichten aus einer Zeit, in der man nie weiß, was morgen kommt.

Seite 4 von 7

Das Leipziger Bündnis gegen Depression e.V. dankt ...

...dem Verband der gesetzlichen Krankenkassen und dem Verband der Ersatzkassen im Freistaat Sachsen, sowie ...