IMAGE – Initialworkshop Acrylmalerei

„IMAGE – sehen und gesehen werden“ ist ein Teil unseres 3-jährigen Projektes „Neue Zugangswege in die Selbsthilfe“. Wir wollen auf kreativ-künstlerischen Workshops ganz unterschiedlicher Art, Menschen mit Depression, deren Angehörige und Interessierte dazu ermutigen, neue kreative Tätigkeiten auszuprobieren. Unser Initialworkshop Acrylmalerei „Meine Schwere ist meine Stärke“ führte am 18. September neun Teilnehmende in die Räume der Neuen Abendakademie in der Südvorstadt. Unter Leitung der Leipziger Malerin Britta Schulze und des Malers Stefan Frank hatten die Teilnehmenden viel Freude bei den aktivierenden Übungen zur Maltechnik, verloren die Scheu vor der leeren Fläche und der Acrylfarbe und kamen nicht zuletzt in Bewegung und ins Gespräch.

Leistungsdruck und Perfektion sind in unseren Malkursen nicht gefragt, vielmehr Lockerheit und Neugier. So entstand eine insgesamt sehr angenehme Atmosphäre für alle Teilnehmenden; es wurde viel gelacht und ungezwungen kommuniziert. Wir freuen uns über die positive Resonanz der Teilnehmenden am Ende des 5-stündigen Workshops. Die meisten konnten sich gut auf die Herausforderung einstellen, sich aus dem Alltag „beamen“ und stolz lächelnd ihre Arbeiten betrachten. Es entstanden über 30 Bilder!

Für die am 3. November 2020 (16–18 Uhr) startende Malworkshopreihe unter Leitung von Britta Schulze hat begonnen – zunächst bis auf Weiteres im digitalen Raum, da pandemiebedingt derzeit keine Treffen vor Ort möglich sind. Bei Interesse können Sie dazu anmelden über info@buendnis-depression-leipzig.de

Mit Öffentlichkeitsarbeit unterschiedlicher Art wird das Leipziger Bündnis gegen Depression e.V. das IMAGE-Projekt begleiten, um die Themen Depression und Selbsthilfe zu entstigmatisieren und in den gesellschaftlichen Diskurs zu bringen. In Bezug auf die Malkurse wird dies in erster Linie durch Ausstellungen und Internetpräsenzen geschehen.

Wir freuen uns auch, wenn die weiteren Formate im Rahmen des IMAGE-Projektes auf viel Interesse stoßen. Am 24. September startete beispielsweise die alle 2 Wochen stattfindende Upcycling-Workshopreihe „MehrWege aus der Depression“ in Kooperation mit der Restlos-Halle Plagwitz. Pandemiebedingt sind die realen Treffen leider derzeit ausgesetzt. Wir hoffen, sehr bald wieder starten zu können.

Weitere Workshops (z.B. Singen, Textilgestaltung, Podcast) befinden sich in Vorbereitung. Konkrete Starttermine gibt es noch nicht. Interessenten können sich bereits melden.

Zurück

Das Leipziger Bündnis gegen Depression e.V. dankt ...

...dem Verband der gesetzlichen Krankenkassen und dem Verband der Ersatzkassen im Freistaat Sachsen, sowie ...